By Martina Kopf

Auch in der Weltliteratur des 20. und 21. Jahrhunderts wird der Berg zu einem besonderen Ort, der an Transgression gekoppelte Aufstieg zu einer Erkenntnisbewegung und das sowohl in den Alpen als auch in den Anden. Die komparatistisch angelegte Studie stellt sich den Herausforderungen eines interkulturellen Vergleichs und spürt den Zusammenhängen europäischer und lateinamerikanischer Literatur nach, um nicht nur kulturspezifische Charakteristika herauszuarbeiten, sondern kulturübergreifende Funktionen literarischer Gebirgslandschaften zu identifizieren. Im Mittelpunkt stehen dabei v.a. Schweizer und peruanische Autoren: M. Frisch, L. Hohl, C.-F. Ramuz sowie C. Alegría, J. M. Arguedas, M. Vargas Llosa.

Show description

Read or Download Alpinismus – Andinismus: Gebirgslandschaften in europäischer und lateinamerikanischer Literatur PDF

Best world books

This Book Was a Tree: Ideas, Adventures, and Inspiration for Rediscovering the Natural World

At no time in human heritage have we been extra disconnected with what lies outdoor our entrance doorways. inside of only a century, our dating with our environment has reworked from one in every of exploration to at least one of disassociation. during this ebook used to be a Tree, technology instructor Marcie Cuff matters a decision for a brand new period of pioneers—not leathery, backwoods deerskin-wearing salt red meat and hominy pioneers, yet strong-minded, smart, artful, mudpie-making, fort-building participants devoted to reading the wildlife and decoding nature’s difficult puzzles.

Secret Instructions of the jesuits

This can be a replica of a ebook released ahead of 1923. This publication could have occasional imperfections resembling lacking or blurred pages, negative photographs, errant marks, and so on. that have been both a part of the unique artifact, or have been brought by means of the scanning procedure. We think this paintings is culturally very important, and regardless of the imperfections, have elected to convey it again into print as a part of our carrying on with dedication to the upkeep of published works around the globe.

Postcolonial Imaginings: Fictions of a New World Order

This deeply attractive, traditionally, and culturally proficient publication presents new views on a variety of writers, and while offers a significantly new improvement of a few of the so much pertinent concerns within the box of postcolonial writing and conception. It constitutes an enormous new engagement among the “postcolonial” and a perception of the literary that's richly leading edge in its deployment of psychoanalytic, deconstructive, and different ways to the textual content.

Extra info for Alpinismus – Andinismus: Gebirgslandschaften in europäischer und lateinamerikanischer Literatur

Sample text

Oxford 1975, S. 75–80, hier S. 78. «82 Berg und Gebirge werden in ihrer Funktion als höhere Mächte für bestimmte Ereignisse verantwortlich gemacht und haben ihren eigenen Willen. Dabei zeigen sie sich nicht immer dem Menschen wohlgesonnen, der Mensch ist von ihrer Gunst abhängig. Die Personifizierung des Berges kann auch zur Inszenierung des Berges als Gegner wie zum Beispiel in Jean Gionos Roman Batailles dans la montagne (1937) verwendet werden: Ce n’était qu’après avoir tourné trois fois dans les détours du vallon de schiste, avec tous ces chevaux d’eau cabrés contre vous et vous fouettant de leurs crinières froides et de leur sueur, qu’on voyait enfin le glacier.

Paris1996, S. 184–186, hier S. 185– 186. 73 Daumal, René: Le Mont Analogue. Roman d’aventures alpines, non euclidiennes et symboliquement authentiques. Paris 1981, S. 18. 74 Dies wäre auch aus rezeptionsästhetischer Perspektive interessant. 42 2 Wegbereiter: Vom mythischen Gebirgsraum zur Gebirgslandschaft? dunkler Arm ragte aus dem Schimmer empor. 75 Der Gebirgsraum, in dem sich die Kinder aufhalten, lebt durch ihren Blick auf: Das Gebirge wird einem mythischen Denken gemäß animiert, den Bergen werden menschliche Attribute zugesprochen.

Jahrhundert einsetzen81 Müller, Ralph: Die Metapher. Kognition, Korpusstilistik und Kreativität. Paderborn 2012, S. 93. 82 Lakoff, George; Johnson, Mark: Leben mit Metaphern. Aus dem Amerikanischen übersetzt von Astrid Hildenbrand. , korrigierte Auflage. Heidelberg 2000, S. 44. 83 Giono, Jean: Batailles dans la montagne. : Œuvres romanesques complètes. Hg. von Robert Ricatte. Band II. Paris 1972, S. 783–1186, hier S. 790. , S. 798. 85 »Both, the Greeks and the Romans – the Romans more than the Greeks – had described mountains in anatomical terms, implying analogies with animals and human beings.

Download PDF sample

Rated 4.46 of 5 – based on 16 votes